Infektionskrankheiten

 

Zu den Aufgaben des Gesundheitsamtes zählt die Verhütung übertragbarer Krankheiten beim Menschen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und des Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetzes (GDVG).

 

  • Vorbeugung übertragbarer Krankheiten
    beispielsweise durch
    - Aufklärung über Infektionsrisiken und Schutzmöglichkeiten 
    - Impfaufklärung, Durchführung von Impfungen in Schulen
    - reisemedizinisch Beratung 
    - Überwachung der Hygiene
     
  • Verhinderung der Weiterverbreitung übertragbarer Krankheiten
    beispielsweise durch
    - Ermittlung von Infektionsquellen (z.B. durch Befragungen oder Untersuchungen)
    - Einleitung von Maßnahmen zur Verhinderung der Weiterverbreitung
      (z.B. Verhaltensempfehlungen für Erkrankte und Kontaktpersonen,
      Desinfektionsmaßnahmen, Tätigkeitsbeschränkungen)
     
  • Erfassung meldepflichtiger Infektionskrankheiten
    Die am Gesundheitsamt eingehenden Meldungen werden erfasst und in anonymisierter Form an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weitergeleitet. Dort werden die Daten für Bayern zusammenfasst und dem Robert Koch-Institut (RKI) als zuständige Bundesstelle zur Verfügung stellt. Die Ergebnisse der Auswertungen werden regelmäßig publiziert (z.B. Epidemiologisches Bulletin des RKI). 

 

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 06.07.2011